REDNITZHEMBACH (hi) – 24 Jahre und drei Monate war Brigitte Klecha aus Rednitzhembach bei der Firma Kerling Kunststoff- & Komponentenfertigung GmbH & Co KG, Rednitzhembach beschäftigt. Mit dem 30. April endete für die stets gut gelaunte Frohnatur die Tätigkeit als Maschinenbedienerin und kann jetzt, 65jährig, ihre wohl verdiente Altersrente genießen. Kurz vor ihrem Ausscheiden verabschiedeten Geschäftsführer Thomas Kerling und Ehefrau Viktoria, die zuständige Personalverwalterin, ihre treue, fleißige, kreative und zuverlässige Mitarbeiterin mit anerkennend dankenden Worten und einem Blumenstrauß. “Sie wird menschlich eine Lücke hinterlassen”, fügte der Firmenchef wehmütig hinzu.

Brigitte Klecha gehörte sprichwörtlich zum Inventar des kontinuierlich expandierenden Betriebes, der zuerst Produkte für die Bau- und Bürostuhlindustrie herstellte. Heute sind es vor allem hochpräzise Kunststoffteile für die Power- und Mikroelektronik, die inzwischen europa-, ja sogar weltweit ausgeliefert werden. Seit ihrer Einstellung im Februar 1990 machte die flexible Mitarbeiterin alle Entwicklungsschritte und Standortwechsel der Firma mit. Damals bediente sie bei insgesamt 18 Beschäftigten noch vierzehn Maschinen im Drei-Schichten-Wechsel mit Kolleginnen und Kollegen (ab 60 Jahren zweischichtig), zum Schluss waren es gar 30 Spritzgießmaschinen bei über 70 Beschäftigten.